MesseCity Köln wächst zügig weiter: Baustart für neue KPMG-Dependance

  • Weiteres Hochhaus im Businessquartier geht in die Realisierung
  • Einzug der Exklusivmieterin KPMG für Ende 2024 geplant
  • Nur noch ein Gebäude im neuen Geschäftsviertel verfügbar

 

Köln, 21.04.2021      Mitte April erhielten die projektverantwortlichen Joint-Venture-Partner ECE und STRABAG Real Estate (SRE) die Teilbaugenehmigung für das zentralste Gebäude des neuen Quartiers. Die Generalunternehmerin Ed. ZÜBLIN AG hat bereits unmittelbar nach Erhalt der Baugenehmigung die Arbeiten für das fünfte und damit vorletzte Gebäude des Businessquartiers MesseCity Köln aufgenommen. 19.700 m² Mietfläche wird das CENTRAAL genannte Bürohaus besitzen, das sich die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Unternehmens-beratung KPMG exklusiv als Kölner Firmensitz gesichert hat.

Groß, zentral und verkehrsgünstig

Ausschlaggebend für KPMGs Entscheidung, in die MesseCity Köln zu ziehen, waren die zentrale Lage und die großzügigen Flächen in dem modernen Bürogebäude: Rechtsrheinisch, zwischen Koelnmesse und ICE-Bahnhof Deutz gelegenen, bietet die MesseCity Köln ein großes Flächenangebot, in repräsentativer Zentrallage und  mit idealer Verkehrsanbindung. Ob per ICE, S-Bahn oder PKW: Wichtige Ziele wie Flughafen, Schnellstraßen oder die Städte Düsseldorf und Frankfurt am Main sind schnell erreicht.

 

Zügiges Vorankommen

Die MesseCity Köln hat sich auf dem 5,4 Hektar großen Grundstück zügig entwickelt. Erst vor viereinhalb Jahren legten ECE und SRE den Grundstein für die Rheinland Zentrale der ZURICH Versicherung und damit für die Hauptmieterin des 1. Bauabschnitts. Seither wuchsen insgesamt vier Büro- bzw. Hotelbaukörper empor, die zusammengenommen knapp 84.000 m² Bruttogeschossfläche umfassen.

Weitere Mieterinnen und Mieter der MesseCity Köln sind der Kautschuk Hersteller Arlanxeo sowie die Hotels Motel One und Adina Apartments. Auch die Restaurantkette L’Osteria eröffnete eine Filiale und Contipark betreibt eine öffentlich zugängliche Tiefgarage.

Bis Ende 2024 wächst das Quartier um den Kölner Firmensitz von KPMG weiter und damit um circa 21.000 m² Bruttogeschossfläche.
Der quartiersabschließende Stein hingegen wird mit dem Büroensemble ROSSIO gesetzt, hinter dessen hochwertiger Klinkerfassade knapp 30.000 m² Büro- und Verwaltungsfläche entstehen werden. Prominent an der Deutz-Mühlheimer Straße gelegen ist das Gebäude weithin im Stadtraum sichtbar. Für Unternehmen ist dies die letzte Chance in der begehrten Top-Adresse ansässig zu werden.